Die Badushütte


Sie steht auf 2503 M.ü.M., oberhalb des «Lai da Tuma», an der Rheinquelle und hat 20 Schlafplätze. Die Hütte wird von Juli bis September durch Mitglieder der Sektion Manegg bewartet.

Interessiert?

Der Klick auf die Hütte bringt dich näher




Die Saison 2021 in der Badushütte – ein Jahr nach COVID-19

Die Saison 2020 stand ganz unter den Vorsichtsmassnahmen im Zusammenhang mit COVID 19: Keine Übernachtungen, keine Nachtessen, kein Aufenthalt in der Stube für grössere Gruppen. Dafür viele Besucher/innen die auf der Terrasse, die schöne Schweizer Bergwelt geniessen durften - immer mit den nötigen Abständen.
Und was erwartet die Besucher/ innen und Hüttenwarte/innen in der Saison 2021? Schwierig vorauszusehen, wie die Situation in den Sommermonaten sein wird. Aber mit Hilfe der Impfungen und den weiterhin geltenden Hygienemassnahmen sind wir vorsichtig optimistisch.
Wie schon im Sommer 2020 steht die Gesundheit der Besucher/Innen und der Hüttenwarte/innen im Vordergrund. Wir würden in der Saison 2021 gerne wieder Uebernachtungen anbieten, die Kommission der Badushütte wird dies anlässlich ihrer nächsten Sitzung im März entscheiden.
In der Infrastruktur wird es einige Neuerungen geben:
Der Holzofen in der Küche wird anfangs der Hüttensaison durch einen kombinierten Holz/Gas-Ofen ersetzt werden. Kernstücke sind weiterhin der Holzofen und der Backofen (mit Holz). Zusätzlich werden 2 Gasplatten den Hüttenwarten/Innen zur Verfügung gestellt, damit im Sommer um die Mittagszeit kleine Mahlzeiten auch mit Gas gewärmt werden können. Wädi Wetli, Hans Reusser und Andi Nebel sind hier an der konkreten Planung des Wechsels. Vielen Dank für eure Arbeit. Eine weitere Neuerung wird der Einbau eines Boilers sein: Mittels Solarpanels werden wir Warmwasser generieren können, das in der Küche zum Abwaschen zur Verfügung stehen wird. Boiler und Solarpanels sind gesponsert durch eine Firma, herzlichen Dank an Alessandro Barbon für die Vermittlung und Organisation. Der Hüttenwartraum wird noch fertig ausgebaut werden und die Planung für den Ersatz des Bodens in der Stube wird angegangen. (Realisierung 2022). Uebrigens hat Andi Nebel im letzten Jahr im Schlafraum noch 2 Treppen für die oberen Betten installiert, so ist auch die Sicherheit bei Hinauf- und Hinabsteigen in der Nacht verbessert. Merci Andi!
Neu im Angebot waren in der letzten Saison die Bündner Nusstörtli, die bei den Besucher/innen sehr beliebt waren. Der Verkauf des neuen durstlöschenden Getränkes auf Basis Apfelsaft/Orangensaft war noch verhalten, die Bekanntheit muss zuerst noch verbessert werden. Wir werden auch in dieser Saison schauen, welche neuen Lebensmittel/Getränke, möglichst aus der Region, wir ins Sortiment aufnehmen möchten. Im Mahlzeitenbereich wird es sicher auch wieder etwas Laktose- und Glutenfreies geben.
Trotz Ungewissheiten freuen wir uns alle schon jetzt auf die Saison 2021. Herzlichen Dank im Voraus an alle Hüttenwarte/innen, an alle Besucher/innen und natürlich an alle meine Kollegen in der Kommission der Badushütte für ihren Einsatz.
Noch ein Wandertipp: Anfangs – Mitte Juli findet ihr auf dem Weg vom Oberalppass zum Tomasee wunderschöne, seltene Blumen wie weissblühende Knäuel-Glockenblume, Türkenbund, Frühlingsanemone, Schwefelanemone usw..

Herzlich Marco




Events in der Badushütte

Leider konnten aus Corona Gründen die TeilnehmerInnen der 50-km-Jubiläumswanderung nicht in der Badushütte übernachten. Am darauffolgenden Weekend fand dann aber das Fotoweekend in der Badushütte statt, die TeilnehmerInnen konnten im Freien biwakieren. Beatrice und Philipp versorgten die TeilnehmerInnen mit Nachtessen/Morgenessen (alles mit dem nötigen Abstand). Am 11. Juli kam dann der Rheinquelle-Trail an der Badushütte vorbei. Von den Organisatoren wurde angefragt, ob an der Badushütte die Wasserflaschen aufgefüllt werden könnten. Wegen des kühlen und regnerischen Wetters haben dann Heidi und Vreni kurzfristig umgestellt und heissen Tee angeboten, was grosse Freude bei den Läufer/Innen auslöste. Die Organisatoren bedankten sich im Nachhinein mehrmals für die Anfeuerungen und die kurzfristige Umplanung der Getränke. Es hat sich bisher auch gezeigt, dass bei schönem Wetter viele Wanderer unterwegs sind. Das Käse- und Salsizplättli, die Tagessuppen und die Bündner Nusstörtli sind sehr beliebt: Käse, Salsiz und Bündner Nusstörtli mussten schon nachgeliefert werden. Auch das selbst gebackene Brot kommt sehr gut an. Grosses Lob haben wir übrigens von unseren Gästen auch betreffend den neuen sanitären Anlagen erhalten. Wir freuen uns, auch weiterhin viele Wanderer in der Badushütte bewirten zu können.

Marco Bachmann,
Hüttenchef Badushütte


Kletterrouten bei der Badushütte

In Hüttennähe befindet sich ein kleiner Klettergarten am Fil Tuma. Die Routen eignen sich besonders gut für Familien/ Kinder. Alle Routen können einfach und sicher von oben im Toperope-System gesichert/geklettert werden. An den Ausstiegen warten Wiesen und Steinblöcke für ein gemütliches Picknick. Alle Routen inkl. Geländerseil wurden im Sommer 2017 geprüft und saniert. Die Benützung folgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung übernommen.

Für Fragen zum Klettergarten gibt Marc Hohl gerne Auskunft.




Hüttenchef: Marco Bachmann
Gerberacherweg 28
8820 Wädenswil
Tel: 079 584 92 04 huettenchef@sac-manegg.ch

Stellvertreter: Andreas Nebel
Riedweg 7
7494 Wiesen
Tel: 081 404 22 33

Reservationen: Olaf Stähli, Alessandro Barbon
Tel: 032 512 83 84 reservation@badushuette.ch